Heilbronn, der Tragödie 5. Teil

Martin, der Ex-Heilbronner, hat wieder mal seine ehemalige Heimatstadt beradelt…

MartinTriker

Ihr dachtet nicht wirklich, dass ich schon fertig bin? Aber ich kann euch beruhigen, heute der letzte Teil als bunter Mischmasch. Mal sehen, wenn ich mal wieder dort bin, was dann auffällt.

Runter auf die Fahrbahn.

Man erkennt es nicht so gut auf dem Bild, aber der linke Teil ist mit roten Steinen versehen. Und weiter vorne klar als die Seite für Radfahrer vorgesehen. Man wird hier also von einem (nicht straßenbegleitenden) Geh- und Radweg auf die Fahrbahn gelotst.

Geht’s noch schmaler?

Dann müsste das eigentlich ein Radfahrstreifen sein. Oder ein Seitenstreifen? Denn es ist weder ein Piktogramm noch ein Blauschild noch gar die erforderliche Breite für einen Radfahrstreifen vorhanden. Es ist aber der Straßenteil, auf den man quasi gelotst wird.

Rein in die Haltestelle.

Und so geht’s weiter. So, mit Autos nebendran darf man sich jetzt schnell schnell überlegen. Knallt man auf den Bordstein? Schaut man zu, dass man…

Ursprünglichen Post anzeigen 633 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Stadt Heilbronn abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.